Begnadigung, wenn sie eine Niere spendet

Pearl - Nach 16 Jahren sind im US-Staat Mississippi zwei Schwestern aus dem Gefängnis freigekommen - unter der Bedingung, dass eine der anderen eine Niere spendet.

Jamie und Gladys Scott fuhren am Freitag vom Gelände der Haftanstalt und winkten den wartenden Reportern zu. Die beiden waren nach einem gemeinsam begangenen Raubüberfall zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Gouverneur Haley Barbour begnadigte sie, allerdings muss die 38-jährige Gladys nun innerhalb von einem Jahr ihrer kranken Schwester eine Niere spenden.

Die 36 Jahre alte Jamie Scott ist auf eine Dialyse angewiesen, die den Staat nach Angaben der Behörden pro Jahr 200.000 Dollar kostet. Gladys Scott hatte in ihrer Petition angeboten, ihrer Schwester im Gegenzug für eine vorzeitige Freilassung eine Niere zu spenden. Trotzdem ist die Verknüpfung der Organspende mit der Begnadigung umstritten. Kritiker erklärten, es handele sich um eine Form des Organhandelns, der verboten sei.

Außerdem ist nicht klar, was mit Gladys passiert, wenn ihre Schwester ihr Gewebe nicht verträgt. Dass ein Gouverneur Strafgefangenen bei der Begnadigung Auflagen macht, ist in den USA gängige Praxis. Auch ungewöhnliche Auflagen, wie etwa den Staat zu verlassen und nie wieder zurückzukehren gab es bereits. Doch Barbours Auflagen sind bislang einzigartig. Die Schwestern wollen bei ihrer Mutter und ihren erwachsenen Kindern in Florida leben.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Kommentare