Bergsteiger überlebt 200-Meter-Sturz

Bratislava - Ein Bergsteiger ist in der Hohen Tatra in der Slowakei auf einem Fels ausgerutscht und 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Wie durch ein Wunder überlebte der 27-Jährige den Bergunfall. 

Das berichtete der Bergrettungsdienst HZS am Montag auf seiner Internetseite. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt sei der 27-jährige Tscheche schwer verletzt per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden.

Der Begleiter des Verunglückten hatte die Bergrettung alarmiert. Die beiden Bergsteiger stiegen gerade vom Gebirgskamm Blast nach Strbske pleso herab, als der eine auf schneeglattem Fels ausrutschte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare