Morddrohungen: Trauerfeier wohl ohne Duisburgs OB 

+
Adolf Sauerland

Düsseldorf - Der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) fehlt nach einem Medienbericht bei der Trauerfeier für die Todesopfer der Loveparade am Samstag. Offenbar gibt es Morddrohungen gegen ihn.

Lesen Sie auch:

Loveparade: Daran starben die Opfer

Nach Tragödie: Regelungen für Mega-Events geplant

Polizei weist Kritik nach Loveparade-Tragödie zurück

Loveparade: Genehmigung lag nicht vor

Attacke gegen Loveparade: Eva Herman legt nach

Das berichtet die “Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf die Duisburger Stadtverwaltung. Sauerland wolle “die Gefühle der Angehörigen nicht verletzen und mit seiner Anwesenheit nicht provozieren“, sagte ein Sprecher demnach. In Polizeikreisen hieß es dem Bericht zufolge, auch Sicherheitsbedenken hätten zu der Entscheidung geführt. Gegen Sauerland seien Morddrohungen ausgesprochen worden. Zur Trauerfeier in der Duisburger Salvatorkirche haben sich Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel angesagt. Die Kanzlerin unterbricht dafür ihren Sommerurlaub. Der Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, werden den ökumenischen Gottesdienst halten. Bei einer Massenpanik auf der Loveparade sind am Samstag 20 Menschen erdrückt und mehr als 500 zum Teil schwer verletzt worden.

Massenpanik auf der Loveparade

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

OB Sauerland will unterdessen nicht zurücktreten. Wenn er für die Tragödie die Verantwortung übernähme, würde er für den Rest seines Lebens für 20 Todesopfer verantwortlich gemacht, sagte Sauerland im Gespräch mit den Zeitungen der “WAZ“-Mediengruppe (Mittwochausgabe).

Das käme einem Eingeständnis gleich, den Tod der 20 Menschen verursacht zu haben, meinte Sauerland. “Ich muss das durchhalten“, sagte der OB. Er werde nachweisen, keine Fehler begangen zu haben. Die “Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ berichtet weiter, der Duisburger Verwaltungschef mache ebenso wie der Loveparade-Veranstalter Lopavent die Polizei für die Katastrophe am Tunnel verantwortlich.

dapd

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare