Bericht: Islamist aus Essen in Afghanistan getötet

+
Ein Islamist (Archivbild) aus Essen soll Afghanistan getötet worden sein.

Karlsruhe - Bei Gefechten mit US-Soldaten in Nordafghanistan ist laut einem Medienbericht ein islamistischer Kämpfer aus Essen getötet worden.

Spiegel Online beruft sich auf ein Video der militanten Gruppe Islamische Bewegung Usbekistan (IBU). Die Generalbundesanwaltschaft teilte auf Anfrage mit, sie habe das Video in dieser Woche erhalten. Es werde derzeit ausgewertet und auf seine Echtheit überprüft.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

In dem Video verkündet ein Mitglied der IBU den Tod des Esseners. Der Getötete soll den Plan gehabt haben, deutsche Soldaten in Kunduz anzugreifen. Der Essener afghanischer Abstammung, der sich Miqdaad nannte, sei erst im November vergangenen Jahres ins afghanisch-pakistanische Grenzgebiet gereist und habe im Januar dieses Jahres seine Ausbildung in einem Trainingslager absolviert haben.

Die IBU ist eine militante islamistische Gruppe, die auch mit den afghanischen Taliban und al-Quaida kooperiert. Zu der Organisation sollen mehrere Deutsche gehören.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare