Bild der Verwüstung

Betrunkener rammt fünf Wagen und fährt auf Felge weiter

Celle - Obwohl er schon einen Lastwagen, einen Bus und drei Autos gerammt hatte, ist ein Betrunkener in Celle weiter gefahren, bis er mit einem Achsbruch und einem verlorenen Rad liegenblieb.

Der 73-Jährige prallte am Sonntagabend mit seinem Wagen zunächst gegen einen geparkten Kleinlaster und schleuderte gegen einen auf der anderen Seite stehenden Bus, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dennoch fuhr er weiter, knallte gegen zwei geparkte Wagen und beschleunigte anschließend stark. Prompt krachte er in einen weiteren Wagen, woraufhin die rechte Vorderachse brach. Ohne sich darum zu scheren, bog der Mann ab, verlor seinen rechten Vorderreifen und fuhr auf der Felge weiter, bis es nicht mehr ging.

Den eintreffenden Polizisten bot sich ein Bild der Verwüstung, die fünf gerammten Fahrzeuge waren teils schwer beschädigt und der Wagen des 73-Jährigen selber hatte einen Totalschaden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Den Rentner, der sich das Heimspiel eines Fußballclubs angeschaut und danach noch getrunken hatte, erwarten mehrere Strafverfahren. Seinen Führerschein musste er abgeben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare