Blutiges Ehedrama: Jäger erschießt Frau

Ibbenbüren - Wie konnte es nur so weit kommen? Im Münsterland hat ein Jäger seine Frau erschossen. Nach der Tat suchte er selbst eine Polizeistation auf.

Der 52-Jährige aus Ibbenbüren erschien am Dienstagmorgen auf einer Polizeiwache und sagte, er habe soeben seine Ehefrau getötet.

“Der Mann übergab den Beamten die vermutliche Tatwaffe, eine Jagdbüchse“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Rettungskräfte und Polizisten eilten zu dem Einfamilienhaus in Ibbenbüren. “Für die 49-jährige Ehefrau kam jede Hilfe zu spät. Sie lag tot im Wohnzimmer des Hauses.“ Das Motiv für die Tat war zunächst unklar. Das Ehepaar hatte keine Kinder. Die Jagdwaffe war legal auf den Kaufmann zugelassen, so eine Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare