Vater schwer verletzt

Blutbad: 21-Jähriger ersticht Großeltern

Pirmasens - Zu einem Blutbad ist es am Mittwochabend in der Pfalz gekommen: Ein 21-jähriger Mann soll in Pirmasens seine Großeltern mit einem Küchenmesser erstochen haben.

Bei einer Auseinandersetzung am Mittwochabend habe er in der gemeinsamen Wohnung die 79-jährige Frau und den 78-jährigen Mann umgebracht, berichteten die Staatsanwaltschaft Zweibrücken und die Polizei Kaiserslautern am Donnerstag in einer gemeinsamen Mitteilung. Seinen 52 Jahre alten Vater verletzte er demnach am Hals schwer.

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter festnehmen. Er habe gestanden, seine Großeltern umgebracht zu haben. Die Ursache der Tat sei noch unklar, hieß es.

Der Vater konnte am Mittwochabend trotz der schweren Verletzung noch die Beamten anrufen, berichteten die Ermittler weiter. Daraufhin griffen sie den 21-Jährigen in der Nähe des Tatorts auf. Auch er habe erhebliche Stichverletzungen am Hals gehabt.

Der Vater und der 21-Jährige mussten noch in der Nacht zum Donnerstag notoperiert werden. Die Ermittler schrieben aber, dass nach Auskunft der Ärzte keine Lebensgefahr bei beiden mehr bestehe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare