Brand in Slum von Manila: Über 10 000 obdachlos

Manila - Ein wahrscheinlich durch einen Kurzschluss ausgelöster Großbrand hat in Manila ein riesiges Slumviertel zerstört. Mehr als 10 000 Menschen seien obdachlos geworden.

Das sagte Bürgermeister Jejomar Erwin Binay am Dienstag. Die Menschen hatten sich auf einem Gelände in Makati, dem Finanzdistrikt von Manila, aus Wellblech und Holz Hütten gebaut. Die Ermittler gingen davon aus, dass das Feuer durch einen Kurzschluss in einem Reiskocher ausgelöst wurde. Die Stadt versuche, die Slumbewohner anderweitig unterzubringen, teilte das Büro des Bürgermeisters mit.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare