Brandanschlag auf Bahnstrecke

Berlin - Auf die Bahnstrecke zwischen Berlin und Hamburg ist ein Brandanschlag verübt worden. Der Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

Unbekannte hatten am frühen Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr in der Nähe des brandenburgischen Karstädt eine brennbare Flüssigkeit in einen Kabelkanal neben der Bahnstrecke gegossen und angezündet, wie die Bundespolizei in Berlin und das Polizeipräsidium Potsdam mitteilten. Bei dem Feuer wurden Kabel zerstört. Zuvor war noch von einer einfachen Signalstörung die Rede gewesen.

Weil ein politischer Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen werden könne, übernehme der Staatsschutz des Landeskriminalamtes die Ermittlungen. “Ich sehe momentan keinen Zusammenhang mit dem Castor-Transport“, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Karstädt liegt rund 60 Kilometer vom niedersächsischen Gorleben als Zielort des Atommüll-Transports entfernt.

Der betroffene Streckenabschnitt ist den Angaben zufolge derzeit befahrbar, jedoch nicht mit Höchstgeschwindigkeit. Am Morgen hieß es, dass Reisende mit Verspätungen von bis zu einer Stunde rechnen müssten. Laut Bahn werden die Störungen vermutlich den ganzen Tag andauern.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare