Brandstiftung in Hamburger Flüchtlingsheim kein Anschlag

+
Feuerwehreinsatz in derHamburger Flüchtlingsunterkunft: Alle 15 Bewohner blieben unverletzt. Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg (dpa) - Das Feuer in einer Hamburger Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge war nach Einschätzung der Ermittler Brandstiftung, aber kein Anschlag von außen.

Der Brandstifter sei möglicherweise in den Reihen der Jugendlichen selbst zu suchen, erklärte ein Polizeisprecher. Das Feuer sei in einem unbewohnten Zimmer eines Containers ausgebrochen, dort sei eine Matratze angezündet worden. "Wir können aber noch nicht sagen, von wem." Bei dem Brand waren alle 15 Bewohner unverletzt geblieben. Das Gelände der Unterkunft sei umzäunt und bewacht, hieß es.

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare