Bürgermeister will knappe Bekleidung verbieten

+
So etwas will der konservative Bürgermeister eines italienischen Küstenstädtchens nicht mehr sehen

Rom - Mit einer Serie rigoroser Vorschriften will der konservative Bürgermeister eines italienischen Küstenstädtchens den öffentlichen Anstand wiederherstellen. Die kuriosen Gesetze im Überblick.

So sollen unter anderem das Fußballspielen in öffentlichen Parks, das laute Fluchen und das Tragen “sehr knapper Kleidung“ in der Öffentlichkeit verboten werden. Auch Männer sollen nicht mehr ohne Hemd herumlaufen dürfen. Bei Verstößen droht eine Strafe bis zu 500 Euro.

So etwas will der Bürgermeister nicht mehr sehen

Sexy Sommer: Die Bikinis von Victoria's Secret

Miniröcke sollen aber erlaubt bleiben, wie Luigi Bobbio aus Castellammare di Stabia versicherte. “Es geht um gesunden Menschenverstand und Anstand“, sagte er. Eine Gruppe von Politikerinnen wollte vor der für (den heutigen) Montag geplanten Abstimmung protestieren. Sie riefen zudem die Bewohnerinnen auf, die Versammlung in Miniröcken zu besuchen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare