Bundeswehr-Fregatte stoppt Piraten mit Warnschüssen

Berlin/Djibouti - Eine Fregatte der Bundeswehr hat vor der ostafrikanischen Küste einen Piratenüberfall auf ein Schiff verhindert. Die Soldaten feuerten aus einem Hubschrauber Warnschüsse ab.

Die unter liberianischer Flagge fahrende “Star II“ war am Sonntag im Golf von Aden von einem Piratenboot verfolgt und beschossen worden und hatte einen Notruf abgesetzt, wie die Bundeswehr im Internet berichtete. Die im Rahmen der Überwachungsoperation “Atalanta“ eingesetzte Fregatte “Köln“ schickte einen Bordhubschrauber zu Hilfe, der die Piraten mit Warnschüssen stoppte.

Bei einer Durchsuchung ihres Bootes wurden laut Bundeswehr keine ausreichenden Beweismittel gefunden und die Insassen deshalb nicht in Gewahrsam genommen. Zuvor hatten die Soldaten allerdings beobachtet, dass sie Gegenstände ins Wasser warfen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare