Verdächtiger in U-Haft

Bundesweit Geldautomaten manipuliert

Trier - Die Polizei hat in Trier einen Mann dingfest gemacht, der bundesweit Geldautomaten manipuliert haben soll. Der 25-Jährige sitze in Untersuchungshaft, teilten die Ermittler am Dienstag mit.

Nach einem Komplizen werden noch gefahndet. Das Duo soll außer in Trier auch in Hamburg, Niedersachsen und Baden-Württemberg aktiv gewesen sein. Sie sollen die Automaten mit einem Klebestreifen so manipuliert haben, dass die Scheine im Ausgabeschacht hängen blieben. Später hätten sie das Geld dann abgeholt.

Alleine in Hamburg könnten 15 ähnliche Taten auf ihr Konto gehen. Zur möglichen Höhe der Beute machten die Ermittler keine Angaben. Bei einer Hausdurchsuchung im Raum Trier stellte die Polizei eigenen Angaben zufolge Beweismittel sicher. Beamte hatten den 25-Jährigen vergangene Woche bei der Kontrolle eines Autos festgenommen.

# dpa-Notizblock

## Orte - [Tatort](Hosenstraße, Trier)

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare