Ansturm auf Magazin

"Charlie Hebdo"-Auflage bei über sieben Millionen

+
Auch in Madrid war das Magazin gefragt (Archivfoto vom 17.01.2015).

Paris - Die nach dem Anschlag auf "Charlie Hebdo" veröffentlichte Ausgabe der französischen Satirezeitung wird eine Auflage von mehr als sieben Millionen Exemplaren erreichen.

Dies gab am Freitagabend der Vertrieb MLP in Paris bekannt. Rund 6,3 Millionen Zeitschriften seien innerhalb Frankreichs ausgeliefert worden, 700.000 weitere seien für das Ausland bestimmt.

Der Druck der Zeitschrift werde weiter fortgesetzt, erklärte MLP. Das siebenmillionste Exemplar werde am Samstagabend ausgeliefert. Wie hoch letztlich die Gesamtauflage sein wird, werde erst in einigen Wochen feststehen. Vor dem islamistischen Anschlag auf "Charlie Hebdo" mit zwölf Toten hatte die Auflage des Satireblattes in der Regel bei 60.000 Exemplaren gelegen.

Die Überlebenden der Redaktion hatten die neue Ausgabe trotz des blutigen Anschlags erarbeitet. Auf der Titelseite ist eine Mohammed-Karikatur abgedruckt, was neue heftige Proteste in der muslimischen Welt auslöste. Auch am Freitag gingen in verschiedenen Ländern zehntausende Menschen auf die Straße, unter anderem im Iran, in Afghanistan, Pakistan und Indien. Bilder des Propheten Mohammed werden von vielen Muslimen als Blasphemie verurteilt.

AFP

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare