Chile: Bergwerks-Chef steht vor Insolvenz

+
Einer der verschütteten Bergleute im chilenischen Bergwerk winkt in die Mini-Kamera.

Chile - Der Betreiber des eingestürzten Bergwerks in der chilenischen Atacama-Wüste, das chilenische Unternehmen San Esteban, kann nach eigenen Aussagen weder die Löhne der Männer zahlen noch für deren Rettung aufkommen.

Lesen Sie auch:

Chile: Erstes Video der verschütteten Bergleute

Ein staatlicher Bergwerksbetreiber bohrt den Rettungsschacht, der rund 1,7 Millionen Dollar (rund 1,3 Millionen Euro) kosten soll. San Esteban und der Regierung drohen Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe. Ein Richter verfügte am Donnerstag, dass Unternehmenseinnahmen in Höhe von umgerechnet rund 1,8 Millionen Dollar für künftige Entschädigungszahlungen eingefroren werden. Präsident Sebastián Piñera hat Beamte der Minenaufsichtsbehörde entlassen und eine Untersuchungskommission ins Leben gerufen. Seit dem Grubenunglück wurden mindestens 18 kleine Stollen aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Ein Senator, der im Minenausschuss des Oberhauses sitzt, sagte der Nachrichtenagentur AP, dass die Regierung die Aufsichtsbehörde im Stich gelassen habe. “Es gibt nur 18 Inspekteure“, die für einige hundert Minen verantwortlich seien, sagte Baldo Prokurica. San Esteban sei bekannt für Sicherheitsmängel.

AP 

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare