CSD: Frau kriegt Kind, Polizisten als Hebammen

Berlin - Die Polizei, dein Freund und Geburtshelfer: Weil eine Schwangere wegen der Parade zum Christopher Street Day in Berlin nicht rechtzeitig in eine Klinik kam, haben Polizisten bei der Entbindung geholfen.

Im Stadtteil Kreuzberg kam am Samstag im Auto der Eltern ein Mädchen zur Welt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Ehemann der 25 Jahre alten Mutter hatte die Beamten auf der Straße um Hilfe gebeten, da seine Frau bereits in den Wehen lag. Weil viele Straßen für den Umzug gesperrt waren, könne er sie nicht zum Krankenhaus fahren, klagte der aufgeregte 33-Jährige.

Das waren die beliebtesten Babynamen 2011

Das waren die beliebtesten Babynamen 2011

Ein 47 Jahre alter Polizist, der auch ausgebildeter Sanitäter ist, half daraufhin der Frau bei der Geburt und versorgte das neugeborene Mädchen. Um den besorgten Ehemann kümmerte sich seine 40 Jahre alte Kollegin. Kurz danach brachte die Feuerwehr Mutter und Kind ins Krankenhaus - beiden geht es gut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare