Darum stürzte der Musiker in den Tod

+
Vor den Augen unzähliger Zuschauern ist am Freitagabend ein schwedischer Musiker in Leipzig in den Tod gestürzt. Jetzt steht fest, wie es zu dem folgenschweren Unfall kam.

Leipzig - Vor den Augen unzähliger Zuschauern ist am Freitagabend ein schwedischer Musiker in Leipzig in den Tod gestürzt. Jetzt steht fest, wie es zu dem folgenschweren Unfall kam.

Lesen Sie auch:

Musiker stürzt bei Auftritt in den Tod

Der Musiker, der beim Leipziger Passagenfest verunglückte, ist ohne Sicherungsseil in den Tod gestürzt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Mann bei seinem Sturz aus 20 Metern Höhe “nicht durch die vorhandene Technik gesichert“. Weshalb der erfahrene Aktionskünstler das Seil nicht in die Gurte an seinem Körper einhakte oder von einem Helfer befestigen ließ, sei noch unklar. Die Technik an sich sei intakt gewesen. Der 49 Jahre alte Saxofonist wollte am Freitagabend senkrecht eine Fassade hinunterlaufen. Zwei Vorführungen verliefen reibungslos, bei der dritten stürzte der Mann ungesichert in den Tod.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare