Lift-Drama in Österreich

Notfall-Patient in steckengebliebenem Aufzug gestorben

Freistadt - Ein Notfallpatient ist in Österreich in einem steckengebliebenen Lift gestorben. Der 78-Jährige war am Montag während eines Arztbesuchs in Oberösterreich kollabiert.

Als in Freistadt die alarmierten Sanitäter und ein Notarzt den Mann im Aufzug zum Ausgang bringen wollten, streikte die Technik. Das Rote Kreuz bestätigte am Dienstag einen Bericht der „Kronen-Zeitung“. Nach einer halben Stunde hatte die Feuerwehr die Eingeschlossenen befreit - kurz davor hatte der Notarzt die Wiederbelebung eingestellt. Der Patient war tot. „Die Rettungskette war vorbildlich, der Patient wäre vermutlich auch ohne Lift-Panne nicht zu retten gewesen“, sagte ein Rot-Kreuz-Sprecher der Zeitung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare