Deutsche Urlauberin (30) ertrinkt an französischer Atlantikküste

Lacanau - Eine deutsche Urlauberin (30) ist beim Baden an der südfranzösischen Atlantikküste ertrunken.

Die 30-Jährige schwamm am Sonntagnachmittag in der bei Touristen beliebten Gegend Lacanau westlich von Bordeaux im Meer, als sie in Schwierigkeiten geriet, wie die Rettungskräfte mitteilten. Ein Augenzeuge konnte den leblosen Körper der Frau noch an den Strand bringen. Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte blieben aber erfolglos.

Nach Angaben der Regionalzeitung Sud Ouest schwamm die Deutsche mit Verwandten, als sich das Unglück ereignete. Es ist bereits der fünfte tödliche Badeunfall in der Region binnen eines Monats. Erst am Mittwoch war ein 39 Jahre alter Tourist aus Deutschland ertrunken, als er vor dem Urlaubsort Cap Ferret von Meeresströmungen mitgerissen wurde.

Das schöne Spätsommerwetter lockt nochmal viele Badegäste an die Strände der Region. Mit Ende der Urlaubssaison sind aber immer weniger Bademeister im Einsatz.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Freiburg - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Freiburger Studentin ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Auf die Spur des Jugendlichen brachte die …
Tote Studentin: So kamen die Ermittler dem 17-Jährigen auf die Spur

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare