Deutscher (40) von Lawine getötet

Neukirchen - Bei einem Lawinenunglück in den österreichischen Alpen ist ein Mann aus Nordrhein-Westfalen getötet worden, sechs weitere Menschen wurden verletzt.

Der 40-Jährige wurde zwar zunächst wiederbelebt, nachdem Retter ihn aus den Schneemassen ausgegraben hatten. Er starb nach Angaben der Polizei aber am Freitagnachmittag im Krankenhaus in Salzburg.

13 Schneeschuhwanderer aus Deutschland und der Schweiz sowie eine österreichische Führerin waren am Freitagmittag in den Bergen bei Neukirchen in Westösterreich unterwegs, als sich oberhalb von ihnen eine 120 Meter breite und 300 Meter lange Lawine löste. Sie riss sieben Menschen mit, die bis zu zwei Meter tief verschüttet wurden.

Zwei Menschen konnten schnell aus den Schneemassen befreit werden. Mit vier Hubschraubern trafen Retter mit Hundestaffeln und Suchgeräten ein, die auch die übrigen Verschütteten ausgruben und in Krankenhäuser brachten. Fünf der Verletzten waren Urlauber aus Deutschland. Insgesamt 99 Helfer waren im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare