Deutscher (19) ertrinkt in Lloret de Mar

Lloret de Mar - Ein deutscher Urlauber ist wenige Stunden nach seiner Ankunft an der Costa Brava beim Baden im Mittelmeer ertrunken. Das Unglück war offenbar eine Folge von Leichtsinn.

Der 19-Jährige habe am Strand von Lloret de Mar die Rote Flagge missachtet, die ein Badeverbot angezeigt habe, teilte der Bürgermeister des Ferienorts im Nordosten Spaniens am Sonntag mit. Das Unglück sei eine Folge von Leichtsinn gewesen, sagte das Stadtoberhaupt Xavier Crespo. Die Rettungskräfte und die Polizei hätten alles getan, um den jungen Mann zu retten. Dies sei wegen des starken Seegangs aber nicht möglich gewesen.

Die Identität und die genaue Herkunft des Deutschen waren zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare