Klare Ansage des Chefredakteurs

Weniger nackte Haut? Nicht im deutschen „Playboy“!

Los Angeles - Der amerikanische "Playboy" will züchtiger werden. Auf die deutsche Ausgabe des Magazins soll das aber keinen Einfluss haben, dort werden weiterhin nackte Frauen gezeigt.

Das machte der Chefredakteur von Playboy Deutschland, Florian Boitin, am Dienstag klar. „Auf die Ausrichtung und die Gestaltung des deutschen „Playboy“ hat die Entscheidung der Amerikaner keinen Einfluss. Das heißt, wir halten an unserem erfolgreichen Konzept auch in Zukunft fest“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Die US-Redaktion des Herrenmagazins hatte am Dienstag angekündigt, seine Playmates vom kommenden März an leicht zu verhüllen. „Die Zeiten ändern sich“, heißt es in einem Statement des Teams auf der amerikanischen Webseite. Millionen Leser nutzten die neue Webseite, die so aufgebaut sei, dass man sie bedenkenlos am Arbeitsplatz lesen könne: „Das Bunny überwindet die Nacktheit.“ (The Bunny transcends nudity.)

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare