Diensthandy privat genutzt: Entlassung

Frankfurt/Main - Mitarbeiter einer Lufthansa-Tochter haben Dienstshandys für private Gespräche genutzt. Dafür erhielten sie die fristlose Kündigung. Wie ein Gericht den Fall bewertet:

Das Frankfurter Arbeitsgericht hat Klagen von Mitarbeitern der Lufthansa Catering-Tochter LSG Sky-Chefs, die wegen privater Nutzung von Diensthandys gekündigt worden waren, stattgegeben. Die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet unter Berufung auf die Arbeitnehmervertretung des Unternehmens, das Gericht habe die fristlosen Kündigungen als unverhältnismäßig zurückgewiesen. Das Unternehmen habe die Angaben bestätigt, behalte sich aber weitere Schritte vor.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare