Er kann sein Glück kaum fassen

Mann überlebt Flugzeugcrash - dann erlebt er Unglaubliches

Dubai - Vergangene Woche überlebte ein 62-Jähriger den Flugzeugcrash in Dubai. Und seine Glückssträhne scheint einfach nicht abzureißen: Er schaffte etwas, wovon jeder träumt.

Mohammed Basheer Abdul Khadar.

Über einen Mangel an Glück kann sich Mohammed Basheer Abdul Khadar dieser Tage nicht beklagen. Vergangene Woche überlebte der 62-jährige Inder als Passagier die Bruchlandung eines Emirates-Flugzeugs auf dem Flughafen von Dubai - und sechs Tage später gewann er eine Million US-Dollar (rund 900.000 Euro) in der Lotterie. Dies berichtete die Zeitung "Gulf News" am Mittwoch.

"Ich führe ein einfaches Leben", sagte Khadar, der bei einem Autoverleih in Dubai arbeitet, der Zeitung. "Jetzt, kurz vor meinem Ruhestand, kommt es mir so vor, als habe Gott mir ein zweites Leben geschenkt: Erst überlebe ich den Crash, und nun segnet er mich mit diesem Geld."

Zunächst einmal wolle er aber seinen Job behalten, der ihm ein Monatsgehalt von rund 2000 Euro bringt, sagte Khadar. "Nichts stellt einen so zufrieden wie durch harte Arbeit selbst verdientes Geld", sagte er. Danach wolle er in sein Heimatland Indien zurückkehren und mit seinem neuen Vermögen armen Kindern helfen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Traunstein - Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat das Landgericht Traunstein am Montag nach sechs Verhandlungstagen das Urteil verkündet.
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Papst prangert Skandalpresse an - mit fragwürdigem Vergleich

Rom - Papst Franziskus hat mit deutlichen Worten die Skandalpresse angeprangert - und deren Berichterstattung mit einer menschlichen Perversion …
Papst prangert Skandalpresse an - mit fragwürdigem Vergleich

Kommentare