DNA-Test entlastet US-Bürger nach 27 Jahren Haft

Dallas - Ein DNA-Test hat die Unschuld eines Häftlings im US-Staat Texas bewiesen, der nach einer Verurteilung wegen Vergewaltigung 27 Jahre lang im Gefängnis saß.

Der 55-Jährige wurde am Donnerstag freigelassen. Sein Glaube und die Unterstützung seiner Familie hätten ihn den Kampf um die Bestätigung seiner Unschuld durchhalten lassen, erklärte er.

Der Mann wurde zu Unrecht verurteilt, im Jahr 1984 zwei junge Mädchen missbraucht zu haben. Er ist bereits der 22. Häftling im Bezirk Dallas seit 2001, dessen Unschuld durch einen DNA-Test bestätigt wurde.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare