Doppelmord: Stiefsohn der Drahtzieher

Fulda/Düsseldorf. Ein Erbschaftsstreit soll das Motiv für den mutmaßlichen Doppelmord an einem Rentner und seiner Tochter in Düsseldorf gewesen sein. Der Stiefsohn des Opfers engagierte die Killer. Jetzt wurde er in Fulda geschnappt.

Der 56-jährige Stiefsohn und Stiefbruder der Opfer habe mit der Tat seine unmittelbar bevorstehende Enterbung verhindern wollen, sagte Staatsanwalt Matthias Ridder am Freitag in Düsseldorf. Zwei 21 und 22 Jahre alte Killer sollen die Morde vor acht Monaten mit Schalldämpferpistolen ausgeführt haben.

Über 100 Elitepolizisten waren im Einsatz, um die mutmaßlichen Täter in Hessen festzunehmen. Bei dem Erbe sei es um etwa eine Million Euro gegangen. Eine Abhöraktion brachte den Durchbruch der Ermittlungen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare