Drama im Berliner Zoo: Löwe beißt zwei Löwenbabys tot

Berlin - Ein Löwe hat im Berliner Zoo zwei Löwenbabys tot gebissen, weil ein Pfleger den falschen Schieber zwischen den Käfigen öffnete.

Die beiden fünf Monate alten Raubkatzen Iringa und Bomani waren ein Stück von den Eltern in der Laufanlage der fünf hintereinander liegenden Käfige entfernt, als das Unglück geschah, sagte der zuständige Kurator, Heiner Klös, am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Durch den falsch hochgezogenen Schieber gelangte das andere Löwenpaar Paule und Amira plötzlich in den Gang mit den Babys. In Sekundenschnelle habe der 13 Jahre alte Löwe die Jungtiere getötet.

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

“Das ist eine Instinkthandlung. Paule hat als Löwe absolut richtig gehandelt“, sagte der Kurator. “In freier Wildbahn leben Löwen in Rudeln, ein oder zwei Löwen mit Haremsgruppen zusammen. Wenn ein Löwe eine solche Gruppe übernimmt, ist das erste, was er macht, die Jungtiere totzubeißen“, sagte Klös.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare