Drei Männer von rund 3000 Menschen gelyncht

Guatemala-Stadt - In Guatemala sind nach Angaben der Polizei drei Männer von einer aufgebrachten Menge gelyncht worden. Dabei wurden sie sogar mit Benzin übergossen und angezündet.

Die Opfer wurden verdächtigt, in der Ortschaft La Democracia rund 330 Kilometer westlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt eine Wagenladung Kaffee gestohlen zu haben.

Die Menge habe die Männer am Mittwoch gehängt, mit Benzin übergossen und in Brand gesteckt, teilte die Polizei mit. An dem Lynchmord hätten sich rund 3.000 Menschen beteiligt. Laut Polizei errichteten sie Straßensperren vor der Stadt, um die Sicherheitskräfte am Einschreiten zu hindern.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare