Mann ermordet Mutter und Ehefrau

Drei Tote: Familiendrama in Baden-Württemberg

Eschelbronn - Drei Leichen an einem Tag: Die Ermittler in Baden-Württemberg sind auf eine Familientragödie gestoßen. Ein 59-Jähriger soll seine Mutter, seine Ehefrau und sich selbst getötet haben.

Bei einem Familiendrama in Baden-Württemberg sind drei Menschen ums Leben gekommen. Ein 59-Jähriger soll in Eschelbronn bei Heidelberg seine Mutter, seine Ehefrau und sich selbst umgebracht haben. Die Polizei fand die zwei Frauenleichen am Mittwoch in einem Wohnhaus. Erste Erkenntnisse der Ermittler deuten darauf hin, dass der Mann die 58 und 93 Jahre alten Frauen erschlagen hat - es wurde ein Hammer als mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt.

Wann die Leichen obduziert werden, stand zunächst noch nicht fest. Der Fall scheint eindeutig zu sein. „Das ist eigentlich eine abgeschlossene Sache“, sagte ein Mannheimer Polizeisprecher. Die Leiche des Tatverdächtigen war morgens an einer Brücke bei Sinsheim gefunden worden. Ein Passant sah den Toten und alarmierte die Polizei. Nach Einschätzung der Ermittler tötete der Mann sich selbst. Der Mann soll schon länger getrennt von der Familie gelebt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion