Bei Kämpfen in Kobane

Dschihadist aus Deutschland stirbt in Syrien

Stuttgart - Ein in Baden-Württemberg lebender Dschihadist ist einem Zeitungsbericht zufolge bei Kämpfen in Kobane in Syrien ums Leben gekommen.

Ein in Ditzingen bei Stuttgart lebender Dschihadist ist nach Recherchen der „Stuttgarter Nachrichten“ offenbar bei Kämpfen in Syrien getötet worden. Den Angaben zufolge starb der Bosnier Ende September bei der Schlacht um die Kurdenstadt Kobane. Die Zeitung beruft sich auf Informationen aus dem Staatsschutz der Stuttgarter Polizei. Von der Behörde war am Freitag keine Stellungnahme mehr zu erhalten. Das Innenministerium gab auf Nachfrage an, dazu keine Informationen zu haben.

Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden sind mehr als 450 Islamisten aus Deutschland nach Syrien und in den Irak gereist, rund 20 aus dem Südwesten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare