Dürre in den USA immer extremer

St. Louis - Die Dürre in den USA hat sich in den Staaten Kansas und Nebraska nochmals verschärft. Drohen schwache Ernten und steigende Lebensmittelpreise?

Insgesamt blieben 61,8 Prozent des US-Territoriums ohne Alaska und Hawaii von der Dürre betroffen, was den offiziellen Statistiken zufolge nicht einmal einem Minus von einem Prozent zur Vorwoche entspreche, hieß es in einem am Donnerstag vorgestellten staatlichen Dürre-Report. Die extremen Wetterverhältnisse lassen schwache Ernten und steigende Lebensmittelpreise befürchten. Zugleich ging aus dem Bericht hervor, dass sich die Situation in einigen landwirtschaftlich besonders wichtigen US-Staaten wie Iowa leicht verbesserte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare