Geretteter Chile-Kumpel: So geht es mir heute

+
Edison Pena hat neue Pläne für die Zukunft

New York - Edison Pena wurde vor über einem Jahr nach dem Grubenunglück in Chile gerettet. Bereits nach einem Monat nahm er an einem Marathon teil. So fühlt sich der Grubenarbeiter heute:

Der Überlebende des chilenischen Grubenunglücks vor etwas mehr als einem Jahr will auch dieses Jahr beim Marathon in New York mitlaufen. Edison Pena erlangte Berühmtheit, weil er im vergangenen Jahr weniger als einen Monat nach seiner Rettung an der Laufveranstaltung teilnahm.

Er und seine 32 Kumpel waren am 13. Oktober nach 69 Tagen aus einer eingestürztenKupfermine gerettet worden. Pena war seither wegen psychologischer Probleme und Berichten zufolge Drogen- und Alkoholproblemen im Krankenhaus behandelt worden. Er sagte am Donnerstag in New York, er könne sich glücklich schätzen, dass er ein Team von Therapeuten habe, und momentan fühle er sich recht gut. Der Marathon findet am Sonntag statt.

Chile: Erschütternde Bilder vom Gruben-Drama

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare