Betrieb von Ministerium geschlossen

EHEC-Krise: Die Spur führt in den Kreis Uelzen

Bienenbüttel - Ein Krisen-Herd der EHEC-Epidemie scheint gefunden zu sein. Ein Betrieb aus Bienenbüttel steht in Verdacht, für den schweren Ausbruch der EHEC-Seuche in Deutschland verantwortlich zu sein.

Die Geschäftsführerin des Unternehmens, das mittlerweile geschlossen wurde, Uta Kaltenbach, äußerte sich gegenüber der Allgemeinen Zeitung: „Der EHEC-Keim kommt im Darm von Wiederkäuern vor. Aber wir haben hier keine Wiederkäuer.“

Lesen Sie auch:

Sprossen und Biogas unter EHEC-Verdacht

EHEC: Entstand der Keim in Biogas-Anlagen?

Lübecker Restaurant im Visier der EHEC-Ermittler 

Eine Mitarbeiterin des Betriebes im Ortsteil Steddorf soll nach Angaben von Niedersachsens Landwirtschaftsminsiter Gert Lindemann aber nachweislich an EHEC erkrankt sein. „Das ist für uns die plausibelste Erkrankungsursache“, so der Minister. Mit gesicherten Erkenntnissen rechnet Lindemann heute. Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.

fw

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare