Ex-Camorra-Boss am Strand erschossen

+
Der ehemalige Camorra-Boss Gaetano Marino wurde am Strand erschossen

Terracina - Abrechnung unter Mafiosi: Mit sechs Schüssen haben zwei Killer der neapolitanischen Camorra am Strand von Terracina in Süditalien einen abtrünnigen Mafia-Boss erschossen.

Die flüchtigen Schützen lauerten Gaetano Marino (48) auf einem Strandweg mitten unter den Besuchern in Terracina auf, wie die römische Tageszeitung „La Repubblica“ am Freitag berichtete. Die beiden Täter hätten ihn bei dem Anschlag am Donnerstag mit einem Anruf zu sich gelockt. Am Strand sei nach dem Mord Panik ausgebrochen. Marino wurde „Moncherino“ (Armstumpf) genannt, weil er bei einer Sprengstoffexplosion beide Hände verloren hatte. Er führte als Bandenboss vor seinem Tod Mafiosi an, die sich von der Camorra losgesagt hatten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare