Einkaufszentrum evakuiert

Terror-Alarm in Bremen: Polizei fasst psychisch Kranken

+
SEK-Beamte der Bremer Polizei im Einsatz: Das komplette Center "Weserpark" wurde evakuiert, nachdem eine verdächtige Person in dem Shoppingcenter bemerkt wurde.

Bremen - Ein junger Mann flüchtet mit den Worten „Ich sprenge Euch in die Luft“ aus der Psychiatrie und löst einen großen Polizeieinsatz aus - die Beamten wollen sensibel reagieren. In der Nacht wird der Mann gefasst.

Die Polizei hat den psychisch kranken Mann gefasst, der die Evakuierung und Durchsuchung eines Bremer Einkaufszentrums ausgelöst hatte. Der 19-Jährige wurde am Hauptbahnhof in Bremen festgenommen, wie die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mitteilte. Zur Abwehr möglicher Gefahren hatten die Besucher das Einkaufszentrum verlassen müssen. Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben der Polizei Diepholz um einen algerischen Asylbewerber, der aus der Psychiatrie Bassum nahe Bremen entwichen war.

Die Ermittler konnten nicht ausschließen, dass der Mann eine Gefahr für sich und andere darstellt. Eine Terrorgefahr sehe die Polizei aber nicht, hatte ein Bremer Polizeisprecher am Abend gesagt.

Der junge Mann habe sich bei der Polizei vor seiner Flucht zur Amoktat in München und zum IS-Terror geäußert, teilte die Polizei Diepholz weiter mit. Er sei über den Notausgang aus dem Krankenhaus weggelaufen. Eine nacheilende Ärztin habe ihn nicht mehr aufhalten können. Während er davonlief, rief er laut Polizei „Ich sprenge Euch in die Luft.“ Aufgrund der Äußerungen und der allgemeinen Sicherheitslage sei so sensibel reagiert worden.

In die Psychiatrie war der junge Mann am vergangenen Sonntag eingewiesen worden, nachdem er sich im Polizeigewahrsam mehrfach selbst verletzt hatte. Während der Großfahndung gab es am Nachmittag konkrete Hinweise darauf, dass sich der Gesuchte in dem Bremer Einkaufszentrum mit 66 000 Quadratmetern Verkaufsfläche aufhalte. Das Gebäude wurde evakuiert.

Ebenfalls am Nachmittag war in der Bremer Neustadt wegen einer Bombendrohung ein Supermarkt evakuiert und abgesperrt worden. Jedoch wurde dort nichts Auffälliges gefunden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare