Entschädigung wegen umgestürzten Weihnachtsbaums

Prag - Die Stadt Prag muss einem britischen Touristen mehr als 40.000 Euro Schmerzensgeld zahlen, weil er vor sieben Jahren von einem umstürzenden Weihnachtsbaum schwer verletzt worden war.

Das zuständige Bezirksgericht setzte die Entschädigung für den Mann auf eine Million Kronen (40.690 Euro) fest - fast das Doppelte des Betrags, der ihm bereits in einem Prozess im Jahr 2007 zugesprochen worden war.

Der 30 Meter hohe Baum war im Dezember 2003 auf dem Weihnachtsmarkt in der Prager Altstadt von Sturmböen umgeworfen worden. Der britische Urlauber erlitt diverse Konchenbrüche, unter anderem an Rücken und Beinen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare