Erdbeben im Schwarzwald

+
Seismogramm einer Erdbebenstation: In der Nacht hat in Süddeutschland die Erde gebebt. Foto: Martin Gerten/Archiv

Freiburg - In Süddeutschland hat es in der Nacht zum Sonntag ein leichtes Erdbeben gegeben. Das Epizentrum lag in Schluchsee, einer kleinen Gemeinde im Schwarzwald, südöstlich von Freiburg.

Wie die Erdbebenwarte in Göttingen mitteilte, hatte das Beben um 23.23 Uhr eine Stärke von 3,1 und lag in einer Tiefe von 23,8 Kilometern. „Bei uns sind keine Notrufe eingegangen“, sagte ein Sprecher der Polizei in Freiburg. Das Beben sei wohl so schwach gewesen, dass niemand etwas davon gemerkt habe - bis auf die aufzeichnenden Geräte.

Etwa jedes zweite Erdbeben in Deutschland hat sein Epizentrum in Baden-Württemberg. Oft sind dies nur lokale Erschütterungen, die lediglich von wenigen Menschen bemerkt werden. Schwerpunkte sind der Rheingraben von Mainz bis Basel sowie der Zollernalbkreis. Im Zollernalbkreis hatte die Erde erst Ende Januar mit einer Stärke von jeweils 1,9 und 3,4 auf der Richterskala gleich zweimal gezittert.

Die Stärke um 4 wird etwa einmal jährlich im Südwesten registriert. Dabei kann es zu kleinen Beschädigungen wie Rissen im Putz kommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare