Erdbeben der Stärke 7,0 erschüttern Birma

Rangun - Zwei Erdbeben der Stärke 7,0 haben am Donnerstag im Abstand von einer Minute Birma erschüttert. Auch noch 800 Kilometer vom Epizentrum entfernt wackelten die Häuser.

Das teilte die Geologiebehörde der USA mit. Die Beben im Abstand von einer Minute hatten ihr Epizentrum nahe der Landesgrenze zu Laos und Thailand, etwa 110 Kilometer von der thailändischen Stadt Chiang Rai entfernt. Das Epizentrum lag nach Angaben der US-Erbebenwarte 230 Kilometer unter der Erde. Noch in Bangkok, etwa 800 Kilometer südlich des Epizentrums, wackelten die Häuser. Über Schäden lagen aus der Region zunächst keine Informationen vor.

Naturkatastrophen - spektakuläre Bilder

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Mehr Informationen lesen Sie in Kürze.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare