Elfjährige starb

Unfall im Holiday Park: Staatsanwalt ermittelt

+
Am Karussell "Spinning Barrels" im Holiday Park in Haßloch passierte im August der tödliche Unfall. 

Frankenthal/Haßloch - Nach dem tödlichen Unfall eines elfjährigen Mädchens im Holiday Park in Haßloch ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt wegen fahrlässiger Tötung.

Dem Mann, der am Unfalltag für die Sicherheitsaufsicht des Fahrgeschäfts zuständig war, werde vorgeworfen, die Anweisungen nicht vollständig beachtet zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag in Frankenthal mit.

Ein technischer Defekt sei wahrscheinlich auszuschließen. Dies hätten ein TÜV-Gutachten sowie Aussagen von Augenzeugen ergeben. Die Elfjährige aus Kelsterbach bei Frankfurt war am 15. August von dem Karussell „Spinning Barrels“ (deutsch: drehende Fässer) mitgeschleift und dabei so schwer verletzt worden, dass sie starb.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare