Auf dem Weg nach New Jersey

Alkoholisiert im Cockpit: Polizei nimmt  Piloten fest

Glasgow - Die Fälle betrunkener Piloten häufen sich: In Glasgow wurden nun zwei Piloten gestoppt, die offenbar einige Promille Alkohol im Blut hatten. Sie waren kurz davor, über den Atlantik zu fliegen.

Im schottischen Glasgow hat die Polizei dutzende Passagiere davor bewahrt, von offenbar betrunkenen Piloten über den Atlantik geflogen zu werden. Zwei Piloten der US-Fluggesellschaft United Airlines seien am Samstag am Flughafen in Gewahrsam genommen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Den Männern im Alter von 35 und 45 Jahren werde vorgeworfen, unter Alkoholeinfluss gestanden zu haben. Sie sollten mit 141 Passagieren an Bord nach Newark im US-Bundesstaat New Jersey fliegen.

Am Montag sollen die beiden Männer zu einer Anhörung vor Gericht erscheinen. United Airlines teilte mit, die beiden Piloten seien beurlaubt worden.

Vor wenigen Tagen erst wollte ein Pilot der SriLankan Airlines offenbar volltrunken 274 Menschen von Frankfurt nach Colombo fliegen. Seine Crew verhindert Schlimmeres. Im Juli waren in Glasgow zwei Piloten der kanadischen Fluggesellschaft Air Transat festgenommen worden, die einen Airbus A310 mit etwa 250 Passagieren an Bord nach Toronto steuern sollten und offenbar ebenfalls betrunken waren. Sie wurden gegen Zahlung einer Kaution vorläufig auf freien Fuß gesetzt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare