EU erwartet Hilfsangebot für Ungarn

Brüssel - Nach dem offiziellen Notruf Ungarns rechnet die EU-Kommission schon in Kürze mit Hilfsangeboten anderer europäischer Staaten zur Bekämpfung des schweren Chemieunfalls.

Ein Sprecher der EU-Kommission sagte am Freitag, das Hilfeersuchen aus Budapest vom Donnerstagabend sei von der Zivilschutzbehörde der EU unverzüglich an die Mitgliedstaaten weitergeleitet worden. Die Behörde erwarte “rasch“ Angebote. Ungarn hat zunächst um drei bis fünf Experten für die Beseitigung von Giftschlamm, die Reinigung von Gelände und die Verhinderung von Umweltschäden gebeten. “In dieser Stunde der Not fordere ich alle EU-Mitgliedstaaten auf, großzügig auf die Bitte Ungarns zu reagieren“, heißt es in einer Erklärung der für humanitäre Hilfe zuständigen EU-Kommissarin Kristalina Georgiewa.

Giftschlamm überspült Ort in Ungarn

Giftschlamm überspült Ort in Ungarn

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare