Ex-Direktor klaut Mammut-Stoßzähne

Barcelona - Aus Rache für seine Entlassung hat ein ehemaliger Museumsdirektor in Barcelona wertvolle Mammut-Stoßzähne aus seiner früheren Wirkungsstätte gestohlen.

Wie die Polizei am Mittwoch in der zweitgrößten spanischen Stadt mitteilte, war der 45-Jährige am vorigen Wochenende mit Nachschlüsseln in das Mammut-Museum eingedrungen und hatte die Alarmanlage außer Betrieb gesetzt.

Mit seinem Auto transportierte er 24 Stoßzähne aus Elfenbein ab, die von Mammuts aus Sibirien stammten und 10 000 Jahre alt sind. Der Mann wurde am Mittwoch festgenommen. Der aus Russland stammende Besitzer des Museums hatte den Direktor im vorigen Jahr abgesetzt und seiner Tochter den Posten gegeben. Die Polizei stellte die Beute, deren Wert auf eine halbe Million Euro beziffert wurde, in einem Lagerhaus sicher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare