Explosionen in Geflügelfarm - über 100 Tote

+
In dieser Geflügelfabrik in China ist am Montag ein Feuer ausgebrochen. Über 100 Arbeiter kamen ums Leben.

Mishazi - Bei einem Großbrand in einer Geflügelfabrik im Nordosten Chinas sind am Montag mindestens 113 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt.

Das meldete Medien und die Regionalregierung der Provinz Jilin. Auslöser des Brandes waren laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua offenbar drei Explosionen in dem Gebäudekomplex im Ort Mishazi. Zu dem Zeitpunkt waren laut dem Fernsehsender CCTV rund 350 Arbeiter anwesend. Das Feuer sei während des Schichtwechsels ausgebrochen, möglicherweise in einem Umkleideraum. Die örtliche Feuerwehr führte die Explosionen auf ein Ammoniak-Leck zurück.

Die Fabrik außerhalb der Stadt Dehui rund 800 Kilometer nordöstlich von Peking gehört der Firma Jilin Baoyuanfeng Poultry Co. Sie beschäftigt 1200 Menschen. Gerettete Arbeiter berichteten laut Xinhua, dass das Gebäude verschachtelt und das Eingangstor zudem verschlossen gewesen sei.

AP

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare