Kulturkampf auf Facebook

Besorgte Deutsche machen Jagd auf Zipfelmännchen von Penny

München - Penny verkauft zur Weihnachtszeit Zipfelmännchen und muss deshalb jede Menge Kritik einstecken. Will der Discounter die traditionellen Schoko-Weihnachtsmänner und damit deutsche Werte abschaffen?

Süß sehen sie schon aus, die Männchen mit ihren Zipfelmützen auf dem Kopf. Und aus Schokolade sind sie auch. Doch das interessiert viele Kunden von Penny in der Vorweihnachtszeit nicht. Einige sind mit der Bezeichnung "Zipfelmännchen" nämlich ganz und gar nicht zufrieden und würden diese am liebsten aus den Regalen des Discounters verbannen. 

Auch bei dieser Frau hört der Spaß bei den Zipfelmännchen auf. Sie postet einen entsetzten Kommentar auf die Facebook-Pinnwand von Penny:

Hier auf Facebook geht ein Bild von einen schoko Weihnachtsmann von der Firma Doicor rum der in Zipfelmann unbenannt...

Posted by Claudia Meier on Freitag, 4. Dezember 2015

Das ließ der Konzern nicht auf sich sitzen und kommentierte darunter: 

"Liebe Claudia Meier, wir gratulieren zur Entdeckung eines alten Hutes, das Zipfelmännchen ist uns bleibt eine Schokoladenfigur, die zur Sortimentserweiterung bereits vor Jahren aufgenommen wurde. Der Weihnachtsmann bleibt weiterhin unangetastet an seinem prominenten Platz in unseren Märkten. Im Zeitalter von Schoko-Bären, Schoko-Autos oder sogar Ü18-Artikeln aus Schokolade ist jeder Versuch einer politischen Vereinnahmung völlig absurd und mindestens genauso hohl wie eine Schokoladenfigur ;-) Liebe Grüße vom Penny Team"

Weitere Kommentare auf Facebook zu den Zipfelmännchen folgten prompt:

Ich freue mich schon auf den Zipfelhasen und seine Zipfeleier.

Posted by Franz Schröder on Montag, 7. Dezember 2015

#prayforpennyszipfelmänner Alle anzeigebilder bitte auf zipfelmann umstellen. Es könnte sein das ne ganze abteilung der...

Posted by Vedad Ismailji on Montag, 7. Dezember 2015

Wir werden sehen, wie es mit den Zipfelmännchen weitergeht. Fest steht: Den traditionellen Schoko-Weihnachtsmann schickt niemand so schnell in Rente.

mpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare