Nach Facebook-Predigt: US-Pfarrer stolpert über Sexaffäre

Neptune Township - Pfarrer Cedric Miller predigte gegen Facebook, warnte davor, das Netzwerk verführe zum Ehebruch. Wenige Tage später legte er sein Amt nieder - er wusste offenbar, wovon er sprach.

Ein US-Pfarrer hatte seine Gemeinde eindringlich vor Facebook gewarnt - das soziale Internet-Netzwerk könne zu Ehebruch anstiften, predigte Cedric Miller vor einer Woche. Der Geistliche wusste offenbar, wovon er sprach. Nach Berichten über eine sexuelle Dreiecksbeziehung legt er nun sein Amt nieder. Seine Gemeinde im Staat New Jersey habe ihm zwar ihr Vertrauen ausgesprochen, sagte Miller am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP, dennoch werde er “eine Auszeit nehmen“.

Die Zeitung “Asbury Park Press“ hatte am Samstag berichtet, Miller habe 2003 ausgesagt, vor zehn Jahren eine sexuelle Dreiecksbeziehung mit seiner Ehefrau und einem Kirchendiener unterhalten zu haben. In einer langen Rede vor seiner Gemeinde entschuldigte er sich am Sonntag für seine “törichte Verfehlung“. Wenige Tag zuvor hatte Miller führende Mitglieder der Kirchengemeinde dazu aufgefordert, ihre Faceboook-Profile zu löschen. Das soziale Netzwerk könnte zu Untreue in der Ehe anstiften, erklärte er.

dapd

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare