Schiff war überladen

Thailand-Fähre gekentert - sechs Touristen tot 

+
Rettungskräfte kümmern sich um die Überlebenden des Fährunglücks.

Bangkok - Bei einem Fährunglück vor der Küste des thailändischen Badeortes Pattaya sind am Sonntag sechs Menschen ertrunken. Auf dem Schiff befanden sich 200 Passagiere mehr als erlaubt.

Bei den Toten handele es sich um zwei Russen, einen Chinesen und drei Thailänder, meldeten örtliche Medien unter Berufung auf die Polizei. Das für 150 Passagiere zugelassene Schiff war demnach mit etwa 200 Insassen überladen.

Die Reisenden seien auf das obere Deck geflüchtet, weil das untere wegen einer defekten Pumpe voll Wasser gelaufen sei, hieß es weiter. Das Schiff sei von der Insel Larn gekommen und rund 1,6 Kilometer vor Pattaya gekentert. Der für sein Nachtleben bekannte Badeort Pattaya ist in den vergangenen Jahren zunehmend bei Touristen aus Russland und China populär geworden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare