Indien

Gerichtshof bestätigt Urteil gegen Vergewaltiger 

+
Nach der tödlichen Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Indien protestierten in New Delhi 2012 tausende Menschen gegen sexuelle Gewalt.

Neu Delhi - Im Fall der tödlichen Gruppenvergewaltigung  in Indien ist die dreijährige Jugendhaft für den Jüngsten der Tätergruppe rechtskräftig.

Die Eltern des Opfers hatten gefordert, dass der damals 17-Jährige nicht von einem Jugendgericht, sondern von einem normalen Gericht verurteilt wird. Dieses Anliegen habe der Oberste Gerichtshof am Freitag zurückgewiesen, berichtete der Nachrichtensender NDTV.

Im September hatte ein Jugendgericht die Höchststrafe von drei Jahren Jugendarrest gegen den damals Minderjährigen verhängt. Die volljährigen Täter erhielten später die Todesstrafe für die Tat vor anderthalb Jahren. Mehrere Anwälte hatten gefordert, dass nicht alle Unter-18-Jährigen automatisch unter das Jugendstrafrecht fallen sollten. Vielmehr müsse die geistige und psychische Reife betrachtet werden. Dieser Argumentation folgte das oberste Gericht des Landes laut dem Bericht nicht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare