Tragisches Unglück

Familie bezahlt Liebe zum Hund mit dem Leben

+
Eine Familie wollte ihren Hund aus der Brandung retten - das wurde den Eltern zum Verhängnis.

Eureka - Der Versuch, ihren Hund aus der Brandung zu retten, ist einer Familie in den USA zum Verhängnis geworden: Die Eltern sind tot, der 16-jährige Sohn wird noch vermisst.

Die Familie war nach Angaben der Parkaufsicht am Wochenende nördlich von Eureka in Kalifornien am Strand unterwegs, als der Hund bei der Jagd nach dem Stöckchen von drei Meter hohen Wellen erfasst und aufs Meer hinausgezogen wurde. Der 16-Jährige rannte dem Hund nach, worauf sich auch der Vater beiden hinterher ins Wasser stürzte.

Der Sohn schaffte es wieder an den Strand zurück, wie eine Sprecherin der Aufsicht berichtete. Doch er konnte seinen Vater nicht mehr entdecken, und warf sich zusammen mit seiner Mutter wieder in die Wellen, um ihn zu suchen.

„Beide wurden aufs Meer hinausgezogen“, sagte die Sprecherin. Rettungstrupps konnten die Mutter nur noch tot bergen. Der Leichnam des Vaters wurde an den Strand gespült. Nach dem Sohn sucht die Küstenwache noch. Der Hund hat überlebt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dapd

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare