48 iranische Pilger in Damaskus entführt

Damaskus - In der Nähe eines schiitischen Schreins in Damaskus sind nach einem Bericht eines britischen Rundfunksenders 48 iranische Pilger entführt worden.

Iranische Diplomaten hätten „bewaffnete Gruppen“ dafür verantwortlich gemacht, das staatliche syrische Fernsehen und die Nachrichtenagentur SANA hätten von „bewaffneten terroristischen Gruppen“ gesprochen, meldete die BBC am Samstag.

Den Schrein Sajjida Sainab besuchten jährlich tausende iranische Pilger. Bereits im Mai seien iranische Pilger in Syrien entführt und nach drei Tagen freigelassen worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare