Fast jedes zweite Schulkind kann nicht richtig schwimmen

+
Schülerinnen machen in einem Düsseldorfer Schwimmbad Schwimmübungen. Eine Studie belegt: Fast jedes zweite Schulkind kann nicht richtig schwimmen.

Halle - Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bemängelt die Schwimmfähigkeiten von Grundschülern. Am Ende der vierten Klasse könnten 45 Prozent der Schüler in Deutschland noch nicht sicher schwimmen.

Nach einem Bericht der “Mitteldeutschen Zeitung“ (Mittwochausgabe) belegt dies eine DLRG-Studie. 23 Prozent der Kinder haben demnach noch nicht einmal die Seepferdchen-Prüfung absolviert - dazu muss eine Schwimmstrecke von 25 Metern bewältigt werden.

Der Sprecher des DLRG-Bundesverbands, Martin Janssen, sagte nach dem vorab übermittelten Bericht der in Halle erscheinenden Zeitung: “Das ist ein erschreckendes Ergebnis.“ Der DLRG-Landesverband Sachsen-Anhalt kritisierte, dass der vorgeschriebene Schwimmunterricht an den Schulen oft ausfalle.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare